Aktuell

Museum am Mittag: Comtoiseuhren
Museum am Mittag: Comtoiseuhren
Fr 21.09.18
Diese dekorativen Grossuhren wurden vor allem im 18. Jahrhundert im französischen Jura gefertigt. Während die ersten Uhrmacher die Comtoise noch von Hand herstellten, entwickelte sich aus der Einzelfertigung bald eine eigentliche Industrie. An diesen Uhren widerspiegelt sich die Zeitepoche des 18. Jahrhunderts.
Zur Veranstaltung

Weitere Veranstaltungen

Museum am Mittag: Französische Schmuck-Taschenuhren
Fr 19.10.18
Museum am Mittag: Französische Schmuck-Taschenuhren
Uhren gehörten im 18. Jahrhundert zur Ausstattung der wohlhabenden Bevölkerung. Gerade am französischen Königshof waren sie nicht wegzudenken. Die Uhrmacher orientierten sich am damaligen Modestil von Paris, der ganz Europa beeinflusste. Die französische Schmuckuhr des 18. Jahrhunderts repräsentiert Uhrmacher- und Gold
Zur Veranstaltung
Museum am Mittag: Astronomisch-kalendarische Wanduhr
Fr 23.11.18
Museum am Mittag: Astronomisch-kalendarische Wanduhr
Diese komplizierte Wanduhr birgt viele Rätsel in sich und ist vermutlich ein Einzelstück. Besonders interessant sind die vielen Anzeigen, darunter eine für «Perigäum» (Erdnähe) und «Apogäum» (Erdferne) des Mondes. Wo kommt die spannende Uhr her und wer benötigte diese Anzeigen?
Zur Veranstaltung
Museum am Mittag: Holzräderuhren aus dem Salzkammergut
Fr 21.12.18
Museum am Mittag: Holzräderuhren aus dem Salzkammergut
Im kleinen Dorf Gosau im oberen Salzkammergut fertigte die Familie Laserer Holzräderuhren der feinsten Art. Für diese Zytli bürgerte sich bald die Bezeichnung «Holzhackeruhren» ein.
Zur Veranstaltung
Museum am Mittag: Die «Roskopfuhr»
Fr 18.01.19
Museum am Mittag: Die «Roskopfuhr»
Georg Friedrich Roskopf entwickelte um 1860 eine einfache, billige Taschenuhr für die Produktion in grossen Serien. Sie erfreute sich grosser Beliebtheit und wurde bis weit ins 20. Jahrhundert hinein in grosser Stückzahl hergestellt.
Zur Veranstaltung
Museum am Mittag: Pendulen der Stadt und Region Bern
Fr 22.02.19
Museum am Mittag: Pendulen der Stadt und Region Bern
Im 18. Jahrhundert blühte die Uhrmacherei auf. In Bern entstanden prunkvolle Wanduhren, die Berner Pendulen. Uhrmacher in den ländlichen Regionen von Bern, die «Stubezytmacher», arbeiteten anders als die Uhrmacher in der Stadt. Sie pflegten einen rustikaleren Stil und fertigten eigenständige Pendulen.
Zur Veranstaltung
Museum am Mittag: Bilderuhren
Fr 22.03.19
Museum am Mittag: Bilderuhren
Die Kombination von Bild und Uhr erlebte im 18. Jh. ihre Blütezeit. In den Anfängen dieser Form der dekorativen Uhrmacherei, im 17. Jahrhundert, fügte der Uhrmacher einfach eine funktionierende Uhr in ein Bild ein. Kreative Tüftler entwickelten die Bilderuhr im Laufe der Zeit zu einem Kunstwerk in Bewegung.
Zur Veranstaltung

Museum am Mittag – Aktuelles Programm

In der Veranstaltungsreihe «Museum am Mittag» lässt Brigitte Vinzens, Konservatorin des Uhrenmuseums Winterthur immer am letzten Freitag des Monats von 12:30 bis 13:00 Uhr hinter die Kulissen blicken. Dabei vertieft sie thematische Schwerpunkte an ausgewählten Uhren der Sammlungen oder stellt den aktuellen Gast vor. Das Programm mit den Themen der öffentlichen Mittagsführungen und dem Gastspiel wird halbjährlich kommuniziert.

Jetzt Gönnerin und Gönner werden

Der Gönnerverein Uhrenmuseum Winterthur unterstützt die finanziellen Grundlagen für den Weiterausbau der Sammlungen. Daneben organisiert er Veranstaltungen zur breiteren Bekanntmachung des Uhrenmuseums Winterthur und organisiert für seine Mitglieder gesellschaftliche und kulturelle Anlässe. Der Verein ist nicht gewinnorientiert.

Informiert werden

Gerne informieren wir Sie per Postversand über unsere Ausstellungen und Veranstaltungen. Schicken Sie ihre vollständige Anschrift an uhrenmuseum@win.ch