Sonderausstellung
Sonderausstellung
19.09.20 - 21.03.21

Astronomische Uhren von Werner Anderegg; Leihgabe: Erbengemeinschaft Werner Anderegg

Zur Sonderausstellung

Dauerausstellung

Universum der tickenden Handwerkskunst – die Sammlung Konrad Kellenberger

Universum der tickenden Handwerkskunst – die Sammlung Konrad Kellenberger
Berner Holzräderuhr mit Figurenautomaten, Bernbiet, 1793

Die international bekannte Sammlung von Konrad Kellenberger zeigt eiserne Hausuhren des 15. bis 17. Jahrhunderts aus dem deutsch- und französischsprachigen Raum sowie die mittlerweile weltweit prominenten Konsolenuhren der Winterthurer Uhrmacherfamilie Liechti.

Einen weiteren Schwerpunkt der Sammlung bildet die einzigartige Kollektion von Schweizer Holzräderuhren aus dem 17. bis 19. Jahrhundert, es ist die wohl umfangreichste Präsentation auf diesem Gebiet. In einem augenfälligen Kontrast dazu stehen die kunstvollen Prunkuhren aus der Renaissance, darunter die einmalige Monstranz aus Augsburg um 1600.

Zur Sammlung Konrad Kellenberger

Dauerausstellung

Zeit der kleinen Uhren – die Sammlung Oscar Schwank

Zeit der kleinen Uhren – die Sammlung Oscar Schwank
Goldtaschenuhr, Paris, 1806. Sign. Breguet, No. 1885

Die ehemalige Uhrensammlung Kellenberger erhielt 2012 exzellenten Zuwachs: 

Die Taschenuhrensammlung von Oscar Schwank gelangte mit rund 220 Exponaten nach Winterthur und bereichert seither die bestehende Präsentation aufs Schönste, brachte sie doch einen wichtigen Bereich ein, der bislang kaum vertreten war.

Oscar Schwank kaufte nur die besten Stücke und baute seine Sammlung mit einem sehr sorgfältigen und zielgerichteten Blick auf. Die Uhren demonstrieren technisches Können und künstlerische Raffinesse und zeugen ebenso von Reichtum und standesgemässer Repräsentation.

Zur Sammlung Oscar Schwank

Coronavirus: aussergewöhnliche Zeiten – besondere Regeln

 

Das Uhrenmuseum Winterthur und auch das Grand Café du Musée sind für unser Publikum vollumfänglich offen. Das Gastspiel «Drei Tischuhren der deutschen Schweiz um 1700» konnte verlängert werden bis im März 2021 und wird parallel zur neuen Sonderausstellung «Astronomische Uhren von Werner Anderegg» (19.09.20–21.03.21) gezeigt. Die thematischen Führungen der Reihe «Museum am Mittag» finden in einer etwas modifizierten Form statt.

Damit Sie sich bei uns sicher und wohl fühlen können, haben wir ein vielschichtiges Schutzkonzept umgesetzt. Zum Schutzkonzept

Aktuell: Ab Samstag, 17. Oktober 2020 gilt im ganzen Museumsgebäude eine Maskenpflicht. Am Museumsempfang werden bei Bedarf Hygienemasken kostenlos abgegeben.

Sollte es zu weiteren Anpassungen kommen müssen, kommunizieren wir das frühzeitig auf unserer Website.

Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch, denn: Ein Museum lebt vom Publikum!


Öffnungszeiten

Di–So  10–17 Uhr
Do 10–20 Uhr
Mo geschlossen

Besondere Öffnungszeiten an Feiertagen.


Anreise

Uhrenmuseum Winterthur
Kirchplatz 14
CH- 8400 Winterthur

T +41 (0)52 267 51 36 / 28
uhrenmuseum@win.ch


Tickets & Privatanlässe

Während der regulären Öffnungszeiten gelten die moderaten Eintrittspreise. Privatanlässe auf Anfrage.

Alle Informationen für Ihren Besuch im Überblick

Veranstaltungen

Museum am Mittag: Zwei elektrische Tischuhren
Fr 23.10.20
Museum am Mittag: Zwei elektrische Tischuhren
Ein Pionier für elektrische Uhren war Matthias Hipp, der bereits 1842 die erste Pendeluhr ohne Gewichte oder Federzug herstellte. Seine elektromagnetische Pendeluhr mit Halbsekunden-Pendel verfügt über eine sogenannte «Hippsche Wippe». Die zweite präsentierte Uhr, die Tischuhr «Eureka», wurde 1906 patentiert und beeindruckt durch ihre mit Strom angetriebene grosse Unruhe. Gastreferent: Niklaus Maag, Mitglied Gönnerverein Uhrenmuseum Winterthur und Vizepräsident Chronométrophilia mit Fachgebiet elektrische Uhren.
Zur Veranstaltung
Museum am Mittag: Astronomische Uhren von Werner Anderegg
Fr 20.11.20
Museum am Mittag: Astronomische Uhren von Werner Anderegg
Dreizehn astronomische Uhren und ein Astrolabium des bekannten Uhrmachers Werner Anderegg (1920–2009, Nesslau/SG) zeigen eine einzigartige Kombination aus Kreativität, Innovationskraft und technischem Flair. Mit dabei auch eine als Bodenstanduhr gefertigte Kopie der astronomischen Turmuhr (1529) von Lorenz (Laurentius) Liechti.
Zur Veranstaltung
Fachtagung: Astronomische Uhren von Werner Anderegg
Fr 11.12.20
Fachtagung: Astronomische Uhren von Werner Anderegg
Fachtagung anlässlich des 100-jährigen Geburtstages von Werner Anderegg im Rahmen der Ausstellung «Astronomische Uhren von Werner Anderegg»
Zur Veranstaltung

Das Zahnrad beisst nicht – auch für Schulklassen ein idealer Ort

Nirgends lässt sich das Phänomen Zeit und die Geschichte der Zeitmessung besser erklären als in der unmittelbaren Umgebung von historischen Uhren. Hier können Kinder und Jugendliche anschaulich und altersgerecht am Rad der Zeit drehen und entdecken, dass jede Uhr ein bisschen anders tickt. Angeboten werden im Moment Führungen und Workshops für Schulklassen ab Unterstufe bis Sekundarstufe II.

Informationen für Medienschaffende

Das Uhrenmuseum Winterthur versendet halbjährlich Medieninformationen zu den aktuellen Wechselausstellungen, zum Gastspiel und den thematischen öffentlichen Führungen im Rahmen der Reihe «Museum am Mittag». Informationsmaterialien zu den permanenten Sammlungen und den Veranstaltungen finden Sie auf unserer Website.

Brigitte Vinzens
Konservatorin Uhrenmuseum Winterthur

+41 (0)52 267 51 36 / 28

Gönnerverein Uhrenmuseum Winterthur

Der Gönnerverein Uhrenmuseum Winterthur unterstützt die finanziellen Grundlagen für den Weiterausbau der Sammlungen. Daneben organisiert er Veranstaltungen zur breiteren Bekanntmachung des Uhrenmuseums Winterthur und organisiert für seine Mitglieder gesellschaftliche und kulturelle Anlässe. Der Verein ist nicht gewinnorientiert.

Informiert werden

Gerne informieren wir Sie per Postversand über unsere Ausstellungen und Veranstaltungen. Schicken Sie ihre vollständige Anschrift an uhrenmuseum@win.ch