Sa 28.09.19, 14:00 – 18:00 Uhr

20 Jahre Jubiläum

20 Jahre Jubiläum

Am Samstag, 28. September 2019 wird gefeiert! Dann nämlich werden seit bereits 20 Jahren zwei Museen unter einem gemeinsamen Dach beherbergt: 1999 erfolgte nach einer kompletten Renovation des atmosphärischen Gebäudes am Kirchplatz und einer zeitgemässen inhaltlichen Konzeption die Neueröffnung des Gewerbemuseums Winterthur und der ehemaligen Uhrensammlung Kellenberger, heute Uhrenmuseum Winterthur.

Auf dieses doppelte Jubiläum möchten wir anstossen – mit Ihnen, unserem Publikum, unseren Freunden und Freundinnen sowie unseren Partnern. Den ganzen Nachmittag veranstalten wir zahlreiche Sonderaktionen, Performances sowie Workshops für alle und bauen eine Installation auf dem Kirchplatz.

Und weil wir auch weiterhin mit der ganzen Winterthurer Kulturszene in einem inspirierenden Dialog bleiben möchten, lassen wir unsere Jubiläumsfeier fliessend in die Kulturnacht Winterthur übergehen, die einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Streifzug durch das Kulturleben der Stadt verspricht.

 

Programm Jubiläum

 

Werken, entdecken, staunen – für Gross, Klein & die ganze Familie

Entdecken Sie das Innenleben einer mechanischen Uhr, beobachten Sie, wie sich ein nassholzgedrechselter Pilz im Zeitraffer verformt, experimentieren Sie mit Pflanzenfarben, schmökern Sie in unseren alten Ausstellungsplakaten und falten Sie daraus eine eigene Papiertasche, illuminieren Sie unsere Postkarten mit LEDs, oder: Sie lassen sich vom Team der beiden Museen durch die Uhrmacherinnenwerkstatt oder das Material-Archiv führen.

 

Workshops und Präsentationen

14:00–18:00 Uhr

Präparierte Uhren zerlegen
mit Hansueli Schmid (Uhrmachermeister) und David Hiltbrunner (Uhrmacher)

Nassholzdrechseln im Kleinen
Showdrechseln mit Überraschungseffekt
mit Iris Dressler (Drechslerin)

Blühende Siebdrucke
Drucken mit Pflanzenfarben
mit Jennifer Grunder (nou Zürich) und Claudia Kistner (druckundwerk Winterthur)

Aufwindturbine
Nach dem Vorbild der Natur
mit Walter Arn (Autor, Kreativforscher)

Ausstellungsplakat wird zu Papiertragtasche
Selber falten!
mit Serge Mojonnier (Schreiner, ehem. Museumstechniker GMW) und Beatrix Jeanneret (ehem. wissenschaftl. Mitarbeiterin GMW) 

Postkarten mit Lichtshow
Karten mit LEDs illuminieren
mit Daniela Winkler (druckundwerk Winterthur) und Kathrin Keller (Museumspädagogin GMW)

 

15:00 Uhr

Ernst Gamperl in persona

Der international renommierte Holzkünstler hat aus einer 230 Jahre alten, riesigen Eiche in einem zehnjährigen Arbeitsprozess ein einzigartiges Ensemble aus vielfältig geformten Gefässen und Objekten gestaltet. Anlässlich des Jubiläums führt er persönlich durch seine Ausstellung «Ernst Gamperl – Dialog mit dem Holz» und gibt Einblick in sein «Lebensbaum-Projekt». Eine einmalige Gelegenheit!

 

14:00–24:00 Uhr

Verköstigung & Barbetrieb

Ob süss, salzig oder sauer: Das Grand Café du Musée verwöhnt alle mit frisch zubereiteten Leckerbissen – im Museum oder im lauschigen Hinterhofgarten. Ab 18:00 Uhr ist zudem das Kraftfeld mit einer Bar zu Gast im Gewerbemuseum Winterthur.

 

18:00–24:00 Uhr

Kulturnacht Winterthur
im Uhrenmuseum Winterthur
 

21:00–21:45 Uhr & 23:00–23:45 Uhr

I Corteggiani

Dulzian, Krummhorn, Dudelsack, Schalmei oder auch Pommer: Das Konservatorium Winterthur ist anlässlich der Kulturnacht zu Gast im Uhrenmuseum Winterthur und lässt das dreiköpfige Ensemble «I Corteggiani» musizieren. Unter der Leitung des Fagottisten Christoph Peter spielt es mit historischen Blasinstrumenten Musik des späten Mittelalters und der Renaissance, passend zu den frühen Uhren des Uhrenmuseums Winterthur.
Zur Veranstaltung

 

Gewerbemuseum Winterthur


20:00–20:45 Uhr

Die Leere drehen

Holz, Keramik und Piano: Die beiden Künstler Ernst Gamperl und Thomas Bohle formen in einer musikalischen Live-Performance vor dem Publikum ihr je eigenes Gefäss – begleitet von den Klängen des Pianisten und musikalischen Grenzgängers Nik Bärtsch.
Zur Veranstaltung


22:00–22:45 Uhr

Live: Wolf Müller (Düsseldorf)

Jan Schulte alias Wolf Müller alias Bufiman, der «Nicht-Musiker» und DJ, heute auf den Weltbühnen zu Hause, wurde in der Düsseldorfer Post-Kraut-Hazienda «Salon des Amateurs» musikalisch sozialisiert. Was uns erwartet, weiss man – wie immer bei Schulte – nicht genau. Die polyrhythmische Perkussion und die Lust am Experimentellen dringt aber meist durch. Lassen wir uns vom Gastauftritt des Winterthurer Kraftfelds überraschen!
Zur Veranstaltung
 

Eintritt

Freier Eintritt zu allen Jubiläumsveranstaltungen von 14:00–18:00 Uhr. Ab 18:00 Uhr Kulturnacht-Pauschaleintritt CHF 12.– / Kinder bis 12 Jahre gratis.